Ich bin deine Heimat!

In der derzeitigen Corona-Krise, die gerade jeden bewegt, gibt es Herausforderungen & Chancen. Diese zu bewältigen und zu sehen, ist eine Marathon-Aufgabe. In diesen Tagen entstand in einer Gottzeit dieses Lied. Gedacht für eine Kollegin, aber ich merke, dass es mich auch immer wieder ermutigt, meinen Kopf nicht in den Sand zu stecken. Dafür aber einen Zufluchts-Ort zu haben (der nicht nur Ort, sondern gleichzeitig eine Person ist), an dem/ dem ich meine Ohnmacht, meine Fragen, meine Ängste, Unsicherheiten, existentielle Nöte, Sorgen und auch meine Erfahrungen, Dankbarkeiten wie auch Gutes bringen und anvertrauen kann. Ein wichtiger Ort, der Halt gibt. Wer sehnt sich in dieser Zeit nicht danach, sich sicher zu fühlen, wenn die Realität sich anders darstellt, als man angenommen hat? Heimat zu haben, wenn die innere Heimat, durch Besorgnis erschüttert wird, ist wichtig. Dieses Angebot gibt mir Gott, indem er mir verspricht:

Text & Melodie: Camilla Wiedemann // 03 . 2020

Ich bin deine Heimat, dass ist dieser Ort, an dem Du sicher sein kannst, immerfort. Ich bin deine Heimat, in die Du hineingeboren bist. Alles was ich bin und habe, gebe ich Dir und ist für Dich. Ein Ort, der Zuflucht, zum Fallenlassen, deiner Ängste, deiner Macht, deine Ohnmacht — mir überlassen.

Vaccaro & Friends

Gute Freunde zu haben ist toll. Vor allem diese, durch die und mit denen ich Musik machen kann ;). Dazu zählt André Vaccaro, denn dieser hatte die tolle Idee, Musik zu machen, die ihn die Jahre bewegte und gleichzeitig verschiede Sängerinnen zusammenbringen, die durch ihre Vielfalt dieses Spektrum auf ihre Weise präsentieren.

Es war ein Erlebnis wert, und zudem eine besondere Erfahrung für mich, denn zum einen konnte ich mit zwei talentierten Sängerinnen auf der Bühne stehen. Zum anderen hatte ich die Chance, eigenes Liedgut zu präsentieren. Ein ganz neue und damit unvergessliche Erfahrung für mich!

PR vor dem Abend.
PR nach dem Abend.

Lovebirds

Verliebt zu sein ist schön. Derzeit bin ich es zwar nicht ;), dennoch kann sich frau ja in der Zwischenzeit an einem kleinen Sketch ausprobieren. Die Illustration ist angelehnt an die Vintage Cartoons, mit dem „halftone“-Effekt, die ich echt mag.

Sparkling Christmas

Von Herzen wünsche ich euch gesegnete und frohe Weihnachtstage, mit allem drum un dran. Darüber hinaus Zeit zum Genießen, Zeit zum Auftanken und Zeit für und mit geliebten Menschen. Und für das neue Jahr? Natürlich nur das Beste: himmlische Überraschungen, Raum für Abenteuer und Hoffnung, für weite Wege. Liebe Grüße, Camilla 

I will go for it!

Mit, durch und vor allem nach dem dem Designstudium ist mir aufgefallen, dass mein Leben sich sehr um einzelne Themenschwerpunkte drehte. Das Studium und der Job standen oft im Vordergrund. Für diesen Abschnitt war das auch ok. In dieser Phase habe mich tatsächlich auch  für bestimmte „Abstriche“ entschieden, was mich oft Mühe und innere Kraft gekostet hat. Andere Bereiche sind zum Teil unbewusst hinten runtergefallen. Im Leben wird es öfters solche Zeiten geben.

Tatsächlich sehne ich mich aber in meinem Leben nach mehr Balance. Vor allem nach der Ausgeglichenheit, in der langersehnte Wünsche, Träume, Visionen und Lebensziele ihren Platz finden und haben. Träume und Visionen, denen ich nachgehen möchte. Wünsche, die ich mir bewusst machen will. Lebenseinstellungen, die mein Leben bereichern und mit Absicht prägen sollen. Und auch Ziele und Herausforderungen, die ich mir in meinen Leben setzen möchte.

Um mich in Zukunft an das zu erinnern, was mir im Leben etwas bedeutet und für was ich Zeit, Ideen und camsmile-Energie investieren will, habe ich dieses Artwork kreiert. Schaut selbst!

Bienvenido!

Neue Menschen möchte ich in meinem Leben willkommen heißen. Unbekannten Situationen will ich nicht aus meiner Zurückhaltung allein nur aus dem Weg gehen. Das ist mein Wunsch und auch immer wieder meine Ausrichtung, auch wenn die Umsetzung ein hartes Stück Arbeit für mich ist. Als introvertierte Person fällt es mir zuweilen schwer, diesem eigenen Anspruch gerecht zu werden. Wenn dann noch eigene Schwächen und Versagen hinzukommen, kann dieser Anspruch auch manchmal nach hinten losgehen. Dennoch möchte ich es nicht verpassen, mich auf andere Menschen und unbekannte Situationen einzulassen, denn das Andere muss keine Bedrohung darstellen, sondern ich kann es als eine Bereicherung für mein Leben annehmen.