33*18 – „So wie Camilla Parker Bowles“

Wenn es eine Sache gibt, die ich sehr gelungen finde, dann ist es die Auswahl meines Namens CAMILLA *** (Danke Mom&Paps).  In der Schule gab es nie Probleme, denn ich wusste immer, dass ich gemeint war;). Es musste so in meiner späteren Teenyzeit gewesen sein, dass ich zum ersten Mal einem anderen weiblichen Wesen begegnet bin, welches auf gleiche Buchstabenaneinanderreihung hörte. Naja, die Skandinavier wussten schon immer was gut ist. Nur mit der Aussprache haben so einige Mitbürger hierzulande   immer wieder kleinere Schwierigkeiten (geht es mir doch genauso, wenn ich an die phonologische Vielfalt denke, die meine Zunge vor große Herausforderungen stellt), weshalb mir Camilla Parker Bowles, als Namensaussprechgehilfin, besonders ans Herz gewachsen ist.

Aber vielmehr ist es das Wissen, was in dem Namen „Camilla“ steckt, denn ich entdecke allmählich die Parallelen in meinem Leben und gelange zur Überzeugung,

a) dass mein Name „Programm ist“ – und zwar mein Lebensprogramm genau so auch meine  Perspektive, innerliche Ausrichtung&Überzeugung wie auch persönliche Einstellung zu mir selbst.

b) und dass ich meinen Namen nun mit noch vielmehr Überzeugung tragen möchte;).

camilla_name_0001_1a

Nicht nur mir, sondern Menschen nun aufgrund dieser Sichtweise zu begegnen, bereichert bestimmt extrem und legt gleichzeitig die Basis für Wertschätzung und Verständnis.

Wie ich finde ein optimale Ausrichtung, in die neue Woche zu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.