„I have a date“ – Jeden Monat Weihnachten

Gestern war Weihnachten. Für Christiane&Joe (2 Unikate aus meinem Freundeskreis) jedenfalls. Und auch ein wenig für mich, denn gemeinsam haben wir uns auf den Weg nach Frankfurt ins Museum für Kommunikation aufgemacht. Da macht es gar nichts, dass das Weihnachtsgeschenk an diese ZWEI aus 2010 stammt und erst fünf Monate nach ürsprünglichen Plan, Hand und Füsse bekam. Gestärkt mit Limonade, Gemüse-Quiche und einer herzhaften (aber leider etwas vertrockneten) Käsestulle ging es dann ab in die DIY-Ausstellung, die ohne der charmanten Führung nur halb so interessant geworden wäre. Lerneffekt Nummer 1: Führungen lohnen sich, ehrlich. Lerneffekt Nummer 2: Kleinpostanlagen der Marke Berlin-Ost-Eigenbau sind einfach nur cool. Lerneffekt Nummer 3: Konrad Adenauer hat es auch schon gewusst, wie man das Leben fähigkeitsorientiert gestalten kann. Politiker und Laienerfinder zu sein, ist wahrlich nicht die schlechteste Kombination. Wenn dann ein beleuchtetes Stopfei Jahre später der Nachwelt monatelang hinter Glas präsentiert wird, kann man sagen, er hat’s geschafft – grins.

Was mich nun in meinen kreativen Schaffensphasen begleiten wird, ist die Frage, welcher DIY-Typ ich denn sei. Bastlerin, Tüftlerin oder Heimwerkerin? Meine Generalantwort: Irgendetwas von allem. Und das ist gut so, denn noch muss ich nicht kategorisiert werden, sondern kann meinen vielen Camsmile-Ideen ungehindert freien Lauf lassen. Jipiyeeee. Aber „ausstellen“- so nach und nach….mhh – das geht schon;).

I have a date - Dezember

Und so geht’s hier gleich mal los, mit dem ersten „Ausstellungsstück“ meiner Wahl – dem Weihnachtsgutschein „I have a date“. Was machen, wenn man so einige liebe Freunde hat, die man zu Weihnachten gern mit etwas Besonderem beschenken will?

Nicht verzagen. Meine Idee für 2011: Für jeden Monat denke ich mir eine spezielle Aktion aus, die ich dann zusammen mit der/dem /den Auserwählten unternehme will. So stand im Januar z.B. Schlittschuhlaufen, im April Wandern oder im Oktober ein spezieller Kneipenbesuch auf dem Plan. Wenn auch noch nicht alle Dates eingelöst worden und manche Dates einer Planabweichung zum Gunsten des Beschenkten unterlag, kann ich dennoch behaupten, dass es eine lohnenswerte und zum Wiederholen&Modifizieren  anregende Aktion war. Mein Ziel, die Freunde besser kennen zu lernen und mit ihnen Zeit auf so unterschiedlicher Weise zu verbringen, hat sich echt erfüllt. Was als nächstes kommt. Lasst euch überraschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.